von Heide-Marie Heimhard

Für alle Frauen, die schon in ihrer Mitte und weiblichen Stärke angekommen sind und sich selbst dort stabilisieren möchten, ebenso für alle, die noch auf der Suche sind nach dem Zentrum ihres Frau-seins, ihrer Weiblichkeit hier auf Erden, ist dieses Buch gedacht. Die Autorin ist eine phänomenale Tänzerin und strahlt eine ur-weibliche Lebenskraft und unbändige Energie und Lebensfreude aus.

Ihr Werk „Der Tanz der weiblichen Seele – ein Weg zu wahrer Weiblichkeit und schöpferischem Selbstausdruck“ sowie verschiedene Artikel, außerdem Verfilmungen und auditiv erhältliche geführte Tiefenentspannungen machen sie schon länger über ihre Heimat, den Starnberger See, hinaus bekannt.

Hier nun ist ihr ein wahres Wunderwerk gelungen und mitten bei der Lektüre dieses fantastischen, in eine neue Zeit des kraftvollen, lebensbejahenden und selbstannehmenden Frau-seins führenden, wegweisenden Werkes, ist es mir tatsächlich gelungen, dieses urweibliche mystisch-schwarze Licht, den Zugang zum Paradies, zum Land unserer Träume, indem alles erschaffen wird und von dem neues Leben auf die Erde kommen kann, diesen Zugang wieder zu erspüren. Ich sah in meinem Inneren diese mystisch schwarz-leuchtende Kugel und habe seitdem aus tiefstem Herzen KEINE Angst mehr vor gesellschaftlich gebrandmarkten, stigmatisierten Natur-Wundern wie Vollmond, Neumond (der dunkle Mond) und dem roten Blut-Mond.

Ich kann mein Frausein nun immer mehr in allen Aspekten dieses Daseins annehmen und besonders die zyklische Natur unserer Weiblichkeit habe ich auf einer tieferen Ebene verstanden, auch wenn der Ausdruck und das Leben derselben sicher immer noch weiter wachsen und reifen wird.

Ich kann auf jeden Fall sagen, dass es eine tiefe Erfüllung und inneren Seelenfrieden bringt, die Wurzel unserer Spiritualität als Frauen hier auf der Erde täglich aus Neue zu leben und dass ich der Autorin aus tiefstem Herzen dankbar bin, für ihren Mut, dieses Buch zu schreiben.

„Dieses Buch ist der weiblichen Urkraft gewidmet, die in jeder Frau ihren einzigartigen Ausdruck findet.“

Heidemarie Heimhardt, im September 2015

Hier noch einige weiterführende Gedanken von mir:

Der Weg von uns Frauen zu Spiritualität, Selbstliebe und Erfüllung in allen Ebenen des menschlichen Daseins ist ein Weg zu uns selbst, zu unserer eigenen Einzigartigkeit. Wir können und sollen uns natürlich Impulse aus dem Außen mitnehmen, doch in unserem Inneren verweben wir sie und spinnen die Fäden des Schicksals immer wieder neu, durch die uns innewohnende Verbindung mit dem roten Faden des Lebens. Es ist eine Tatsache, dass wir mehr schöpferische Kraft besitzen als Männer, sehr deutlich viel mehr, um es vorsichtig auszudrücken.

Verwunderlich ist dies nicht: Die Erde ist ein blauer Planet, ein Planet, indem das Wasser auf urweibliche Weise dominiert und eben auch energetisch den Ton angibt. Das Wasser fließt und ist auch in den Ozeanen immer in Bewegung, sowie die Energien des Lebens im Inneren einer Frau es sind. Wenn sie damit umzugehen lernt, stehen ihr alle Türen offen. Vor allem aber wird sie in ihrem Inneren wahre Erfüllung und tiefen seelischen Frieden, sogar gelebtes Glück, finden können.

In einem gemeinsamen Leben mit einem Mann, geben seit Urzeiten wir Frauen den Ton an. Oftmals auf subtile und unausgesprochene Weise, lenken wir durch unsere tiefe Verbindung zu den archaischen Kräften des Menschseins auf der Erde, den gemeinsamen Lebensweg. Natürlich sind auch unsere Männer wichtig und werden von uns wertgeschätzt, doch die Erfüllung, die ein gemeinsam verlebtes Leben einem glücklichen Paar bringt, diese Erfüllung können wir nur gemeinsam erleben und erfühlen, wenn SIE den Ton angibt und sich von der wahren Natur ihres Frauseins lenken lässt, denn diese entspricht und kongruiert mit den Rhythmen des Lebens an sich.

Wie bei den Wölfen, archaischen Krafttieren innerer Weiblichkeit, wo in Krisensituationen – und vermutlich nicht nur da – auch sie, die Alphawölfin des Rudels, den Ton angibt.

Ein bewegendes Buch, was mich tief verändert hat und mir unbekannte Seiten meines Daseins offenbarte – verbunden mit meinem tiefen Dank und meiner aufrichtigen Ehrfurcht vor der Autorin, für ihren Mut, dieses Buch zu schreiben.

Übrigens hat hier eine andere Angewohnheit von mir, neben dem Lesen, definitiv enorm weitergeholfen: Einfach ein geschlossenes Buch auf den Nachttisch am Kopfende meines Bettes zu legen und zu schauen, was es macht, mit meinem Energiekörper, mit meinem Unterbewusstsein, mit meinen Träumen und mit meinem Schlaf. Wir sollten achtsam sein, nicht nur damit, dass dort, an diesem besonderen Platz, natürlich kein Handy zu liegen hat – auch nicht, wenn es ausgeschaltet oder im Flugmodus ist, schon der Ablenkung wegen – ebenso wie mit dem, was dort sonst herum liegt und seine Energie naturgemäß in einem größeren oder kleineren Radius im Raum ausbreitet, der für den Schläfer oder die Schläferin subtil zu erspüren ist. Denn Wechselwirkungen mit unserem Energiekörper und dem Bewusstsein oder Unterbewusstsein eines Menschen finden immer statt. Wir erspüren sie nur nicht mehr alle. Doch das ist eine andere Geschichte.

Zum Abschluss möchte ich noch hinweisen auf einen Artikel im Prisma Magazin, der von Heidemarie Heimhard kürzlich erschienen ist und hier im pdf Format gelesen werden kann:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s